× Home Aktuelles Kloster Gottesdienste Verlag Galerie Freundeskreis Kontakt Spenden

Kloster des heiligen Hiob

Russische Orthodoxe Kirche im Ausland | München-Obermenzing

Von
Ekaterina

17-23. Februar Pilgerschaft der russischen Scouts

Die Bruderschaft des Klosters war froh, wieder die jungen Pilger aus Bad Ems bei sich zu begrüßen. Die Pfadfinder haben bei uns fast eine Woche verbracht: sie waren zu allen Gottesdiensten da und haben viel mitgeholfen, sei es draußen im Garten oder in den Werkstätten – immer gut gelaunt und tüchtig bei der Arbeit.

Vielen Dank, Andrej! Kommt mal wieder, wir sind immer froh solche Pilger bei uns zu haben!

Bruderschaft des Klosters

Bruderschaft und Pfadfinder im Klosterhof

https://res.cloudinary.com/hiobmon/image/upload/v1583052388/media/2020/DSC

https://res.cloudinary.com/hiobmon/image/upload/v1583052426/media/2020/DSC

https://res.cloudinary.com/hiobmon/image/upload/v1583052494/media/2020/DSC

https://res.cloudinary.com/hiobmon/image/upload/v1583052538/media/2020/DSC

Pilgerfahrt nach München ins Kloster des heiligen Hiob von Počaev.

Ein Bericht von Teamleiter Andreas Lunev

Vom 17. bis zum 23. Februar hatten Pfadfinder der Patrouille “Falke“ aus der Pfadfindergruppe vom heiligen Krieger Feodor Uschakov eine Pilgerfahrt ins Münchener Kloster des Heiligen Hiob von Počaev gemacht.

Die Pfadfinder wohnten nach den Klosterregeln. Und ungeachtet der Schulferien zeigten sie keine Schwäche und bemühten sich bei Gottesdiensten nicht zu fehlen. Dabei halfen sie der Bruderschaft die Tagesarbeit zu verrichten. Vater Meliton hat dem Gruppenanführer Roman das Glockenspiel beigebracht. Danach verfeinerte Roman seine Fähigkeiten im Glockenwerk. Er bekam es bestens hin!

In unserer Freizeit veranstalteten wir das „alter Wolf“ Patrouille Lager, zur Erinnerung an den Chef Scoutmaster (STS) Boris Borisovič Martino. Jeder Tag war bei uns voll mit der Bedeutung und Ereignissen. In Gruppenstunden wurden neue Themen gelernt, und Prüfungen bestanden. Auch unternahmen wir eine Fahrt an das andere Ende von München und haben dort das Grab des Hl. Alexander (Schmorell) besucht, Teilnehmer der Untergrundwiderstandsbewegung gegen das Naziregime “Weiße Rose”. Heiliger Alexander, bete zu Gott für uns! Auch besuchten wir das Grab des STS Boris Borisovič Martino, oder wie ihn die Pfadfinder - “Alter Wolf“ nennen. Ewiges Gedenken! Überall war ein Teppich aus Blumen herum, was eine besondere Feierlichkeit betonte.

Außerdem unternahmen wir eine Tageswanderung im Alpenschnee bei Mittenwald. Währenddessen probierten wir eine Ration aus dem Pemmikan (Reiseproviant der Indianer Nordamerikas), damit in der Zukunft unsere Wanderungen schwieriger werden können.

Während der Woche bereiteten wir uns zum Empfang der heiligen Kommunion vor, und am Sonntag hatten wir sie alle zusammen empfangen. Damit wurde der Hauptzweck unseres Klosteraufenthaltes erfüllt. Wir dankten der Bruderschaft des Klosters, und begaben uns auf unseren Heimweg. Eine tiefe Verbeugung vor der ganzen Bruderschaft! Und bis bald!

Fotoalbum: https://vk.com/album-184752092_270666067

Leiter der Pfadfindergruppe namens des hl. Krieger Feodor Uschakov, Pfadfinderbund „Tsar-Grad“

Geschrieben von Ekaterina
Freundeskreis Kloster des heiligen Hiob e. V.