× Home Aktuelles Kloster Gottesdienste Verlag Galerie Freundeskreis Kontakt Spenden

Kloster des heiligen Hiob

Russische Orthodoxe Kirche im Ausland | München-Obermenzing

Kontakt

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte siehe: Impressum/Datenschutz

Unsere Anschrift

Kloster des heiligen Hiob
Hofbauernstraße 26
81247 München
Тelefon: 089/2031 9085

Größere Kartenansicht

S-Bahn: Linien 3, 4, 5, 6 und 8
Tram: Linie 19 Haltestelle Pasing Bahnhof
Bus: 160 und 56 Haltestellen Schloss Blutenburg oder Blutenburg.

Geographische Lage

Das Kloster des heiligen Hiob befindet sich am westlichen Stadtrand. In etwa 150 Meter Entfernung steht das ehemalige Jagdschloss Blutenburg. Das Kloster ist an zwei Seiten von Bäumen, an der dritten Seite von Wohnhäusern umgeben und daher nicht auf den ersten Blick sichtbar. Nur ein Russisches Kreuz schimmert durch die Baumkronen hindurch. Manchmal hört man das Glockengeläut weit über den „Durchblick“ klingen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Bahnhof Pasing aus verkehren zwei Buslinien in Richtung Blutenburg, die am Ausgang zur August-Exter-Straße halten. Dies sind die Linien 56 und 160 (Richtung Allach).

Danach führt ein kurzer, jedoch nicht ausgeschilderter Fußweg zum Kloster. Eine Wegbeschreibung finden sie hier unter “Zu Fuß”

Mit dem Auto

Kommt man von außerhalb, so beginnt die A8 Richtung Stuttgart etwa 500 Meter vom Kloster entfernt.

Man fährt über den Kreisel auf die Verdistrasse in Richtung Stadtmitte. Man biegt in die zweite Strasse auf der rechten Seite ein – die Grandlstrasse. Die zweite Strasse auf der rechten Seite ist die Hofbauernstrasse. Achtung, man biegt in eine verkehrsberuhigte Zone ein! Die Hofbauernstrasse ist eine Sackgasse, an deren Ende sich das Kloster befindet. Ist man am Ende der Hofbauernstrasse angekommen, boget man nach rechts ab; etwa 130 Meter weiter befindet sich die Zufahrt zum Kloster.

Zu Fuß

Es bietet sich an, den Fußweg zum Kloster vom Pasinger Bahnhof aus zu beginnen. Man hat etwa 2 Kilometer vor sich und kann diese in etwa 20 Minuten bewältigen.

Am Bahnhof angekommen, verlässt man diesen durch den Nordausgang. Von hier aus geht man in Richtung stadtauswärts an den Bahngleisen entlang. Bald stößt man auf die Theodor-Storm Straße. Diese überquert man und folgt ihrem Verlauf in die selbe Richtung, bis man auf rechter Seite den Schirmerweg erreicht. Der Schirmerweg führt in einer fast geraden Linie vor die Tore des Klosters. Links des Schirmerwegs fliesst die Würm. Bei gutem Wetter bietet der malerische Weg direkt entlang des Flüsschens eine besinnliche Vorbereitung auf eine Begegnung mit dem Kloster.

Pilger

Pilger sind gläubige Menschen, die heilige Stätten besuchen, um zu beten und sich geistlich zu stärken. Darin unterscheiden sie sich von gewöhnlichen Touristen, die eine Reise zu diesen oder jenen Orten unternehmen, um sich zu erholen oder bestimmte Sehenswürdigkeiten aufzusuchen. Pilger, die in unser Kloster kommen, fügen sich auf Zeit in den Rhythmus unseres Lebens ein, um sich geistlich zu stärken, aber auch um zur Ehre Gottes zu arbeiten und dem Kloster dadurch Hilfe zu erweisen. Damit die Zeit, die im Kloster verbracht wird, auch der Seele Nutzen bringt, wird der Besuch der Gottesdienste als obligatorisch angesehen. Da jedes Kloster seine eigenen Regeln, seine Ordnung und seine Besonderheiten hat, befindet sich in jedem Gästezimmer als Hilfe für unsere Pilger ein «Pilgermerkblatt». Wer dieses aufmerksam durchliest, erhält alle nötigen Informationen über die Regeln des Aufenthaltes als Pilger in unserem Kloster und kann sich leicht im Tagesablauf orientieren.

Herzlich Willkommen!